Letztes Feedback

Meta





 

Der Abschied

Ja... Heute ist es so weit. Wir fliegen los.Naja okay wir haben es versucht. Irgendwie hat auch alles zu gut geklappt.Es war ein so schöner Abschied, und ich war so froh fast alle von meinen Lieblingsmenschen dabei zu haben, doch dann kam der Knaller überhaupt.Tja, Kai und ich haben die Zeit wohl ein bisschen verplant. Ach so, Kai ist übrigens mein Freund.Kai ist ein wirklich hervorragend gutaussehender Mann mit einem riesen großen Herzen und so viel Geduld. Er ist wohl das beste was mir je passieren konnte. Und der Grund weshalb wir auswandern ist, dass Kai in Namibia aufgewachsen ist. Seine ganze Familie ist in Namibia und er vermisst sie und sie ihn. Und somit haben wir entschlossen es zu versuchen und diesen großen Schritt zu gehen-wir wandern zusammen aus. Gut, zurück zum eigentlichen - der Abflug. Wir stehen also vor der Tür an der wir uns verabschiedet haben und beeilen uns um zum Gate zu kommen. Da Kommen wir am Gate an und ich hör auf einmal wie unsere Nachnamen gesagt werden. Ich schrei noch " Hey wir sind hier" in der Hoffnung alles ist okay. Pustekuchen. So ein Scheiß! Wir haben unseren Flug verpasst.Was gibt es den bitte schlimmeres als nach einem wirklich tränenreichen und für mich auch sehr schmerzhaften Abschied von meiner Familie den Flug zu verpassen der unser erster Schritt ins neue Abenteuer ist?!Ich war entsetzt. Natürlich mal wieder am heulen (musste erst garnicht aufhören von Abschied zu verpassten flug). Zum Glück habe ich eine so fabelhafte Familie Alle sind zurück gekommen und haben uns geholfen eine Lösung zu finden. DANKE DANKE DANKE!!!!Nachdem der andere Flug gebucht war wollten wir natürlich auf keinen Fall zu spät kommen, also sind wir schon früh genug ( früher ales jeder andere) zum Gate an der Passkontrolle vorbei und zum scannen. Und so wie es nicht anders kommen konnte, wurde leider Kai rausgezogen. Nix schlimmes aber gut nur das wir früh genug los sind :D so hatten wir noch nette Gespräche mit Flughafenpersonal und Polizei. Und jetzt sitzen wir um sieben Uhr abends am Gate und warten auf unser Flugzeug, anstatt in einer Stunde in Namibia anzukommen.. Sehr aufregend. Aber es hat wirklich was gutes. Ich habe Zeit mit meiner Familie gewonnen. das hat mich sehr glücklich gemacht. Ich habe das Gefühl ich bin jetzt bereit um ins neue Leben zu starten. Müde und kaputt aber bereit

13.10.15 19:05

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ute und Horst (13.10.15 17:16)
Hallo Ihr Lieben!
Schön geschrieben Pia,Ihr macht das schon.. Und wenn der Start so spannend ist, wie wird dann erst Euer Abenteuer "Namibia"? Wir wünschen Euch auf jeden Fall ein aufregendes Leben, natürlich auch mit ruhigen Momenten...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen